Hier ein Beispiel dafür wie man einem Hund den Kong zur Beschäftigung schmackhaft machen kann:

Man Steckt in das kleine Loch oben am Kong ein Stückchen Käse oder schmiert etwas Leberwurst oder spezielle Erdnussbutter hinein, damit das Loch verschlossen ist. Danach füllt man den Hohlraum zu 2/3 mit Futterstücken, diese kann man vorher noch mit Käse vermischen damit sie besser verkleben. Das letzte Drittel kann man nun mit Dosenfutter befüllen. Durch das größere Loch steckt man einen länglichen Hundekeks, welcher nach unten raus zeigt, damit der Hund durch entfernen dieses Keks schon Belohnung für seine “Arbeit” bekommt, also Zugang zu den Leckereien. Dies wird im als “leicht Beute” in Erinnerung bleiben, und er ist voller Vorfreude auf den nächsten Kong.

Für schon erfahrene Hunde kann man den Kong schwieriger machen. Entweder man stopft die Füllung fester, oder man klemmt Hundekekse im Inneren des Kongs fest. Alternativ kann man auch eine Mischung aus Früchten machen, entweder püriert oder stückig, dies mit Joghurt mischen und ab in den Gefrierer.

Eine weitere Möglichkeit wäre den Kong wieder oben mit einem Stück Käse oder Leberwurst zu stopfen, den Hohlraum mit Futterbrocken und Käse abwechselnd zu füllen und diese Leckerei einfach kurz in die Mikrowelle geben. Dabei schmilzt der Käse und verklebt mit dem Innenraum des Kongs und den Futterstücken. Somit ist dies eine Herausforderung für den Hund dieses wieder heraus zu holen, die Technik bleibt dabei allein dem Hund überlassen, damit wird der Erfindungsreichtum angeregt und Konzentration gefordert.

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt alles was der Hund gerne mag kann man in den Kong füllen, zum Löcher stopfen eignet sich auch hervorragend eine zerdrückte Banane, oder für oben ein “F.Unterwegs”. Wer mag kann auch Futterbrocken hineingeben, diese mit Joghurt oder etwas Brühe mischen und quellen lassen, damit verschliesst sich der Kong quasi ganz von selbst.

Nach jedem “geknacktem” Kong sollte man diesen allerdings gründlich reinigen, das Original kann man bedenklos in den Geschirrspüler stecken. Auch sollte man die richtige Größe und Stärke für seinen Hund wählen, und trotzdem beobachten das auch kleine “zerstörer Hunde” nicht den stärksten Kong ankauen und eventuell Stücke runterschlucken.